Schimmelbefall


Schimmelbefall
m заплесневение с.; образование с. плесени; плесневение с.; покрытие с. плесенью

Neue große deutsch-russische Wörterbuch Polytechnic. 2014.

Смотреть что такое "Schimmelbefall" в других словарях:

  • Schimmelpilz — Als Schimmelpilze fasst man in der Mikrobiologie eine systematisch heterogene Gruppe von filamentösen Pilzen (Fungi) zusammen, die in der Mehrzahl zu den taxonomischen Gruppen der Ascomyceten (Schlauchpilze) und Zygomyceten (Jochpilze)… …   Deutsch Wikipedia

  • Schimmelpilze — Als Schimmelpilze fasst man in der Mikrobiologie eine systematisch heterogene Gruppe von filamentösen Pilzen (Fungi) zusammen, die in der Mehrzahl zu den taxonomischen Gruppen der Ascomyceten (Schlauchpilze) und Zygomyceten (Jochpilze)… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktiv-Sauerstoff — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwasse …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivsauerstoff — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwasse …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliothèque nationale de Luxembourg — Nationalbibliothek Luxemburg Die Bibliothèque nationale de Luxembourg ist Nationalbibliothek von Luxemburg sowie die größte Bibliothek im Lande. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • H2O2 — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwasse …   Deutsch Wikipedia

  • Perhydrol — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwasserstoff Perh …   Deutsch Wikipedia

  • Silberfischchen — (Lepisma saccharina) Systematik Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserstoffperoxid — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserstoffperoxyd — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwass …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserstoffsuperoxid — Strukturformel Allgemeines Name Wasserstoffperoxid Andere Namen μ 1κO,2κO’ Dioxidodiwass …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.